Chronischer Tinnitus

Bei chronischem Tinnitus lassen sich in der auditorischen Hirnrinde Zentren mit erhöhter Aktivität nachweisen. Forschungsergebnisse zeigen, dass die Nervenzellen (= Neuronen) dort dauernd überaktiv sind, fast gleichzeitig (= synchron) „feuern“, somit ständig einen starken Impuls abgeben, der von den übrigen Hirnzellen irrtümlich als Ton interpretiert wird. So entsteht der bzw. ein Tinnitus zentral, der nach einer gewissen Zeit unabhängig vom ursprünglichen Auslöser (z.B. Schädigung peripherer Hörzellen) fortbesteht. Dabei spielen weiter Hirnzentren, die mit Emotionen, Hörgedächtnis, Stimmung, Aufmerksamkeitslenkung usw. verknüpft sind, ebenfalls eine wichtige Rolle (siehe auch Psychotherapie). Vor allem die subjektive Verarbeitung und Beeinträchtigung durch den Tinnitus wird durch sie gesteuert. Daher muss eine Therapie eines chronischen Tinnitus immer diese beiden Komponenten miteinschliessen.

Die Therapiemöglichkeiten beim chronischen Tinnitus können vereinfacht in 4 Bereiche eingeteilt werden:

  1. Medikamente →
  2. Psyche / Psychotherapie →
  3. verschiedene medizinische Verfahren bei Tinnitus →
  4. technische Hilfsmittel bei chronischem Tinnitus →

Die „ Spezialitäten“ unseres Tinnituszentrums bei chronischem Tinnitus sind:

  • spezielle Infusionen bei akuter Dekompensation des Tinnitus
  • Neurostimulator-Anpassung (mit sehr großer Patientenzahl)
  • breites Spektrum der weiteren Therapie-Möglichkeiten
  • langjährige Erfahrung